Baerlauch-sammeln
Wissenswertes

Lecker Bärlauch – erst sammeln, dann genießen

Vor ein paar Wochen waren wir im Wald Bärlauch sammeln. Ok, zugegeben, wir waren sehr spät dran! Denn die Bärlauchzeit endet im Mai mit der Blüte. Die eigentliche Erntezeit ist im April.

Der Bärlauch ist eine mit dem Knoblauch verwandte Pflanze und ist pur schon ziemlich scharf. Ich möchte gerne ein leckeres Bärlauch Pesto daraus machen, lasse mich aber gerne auch für andere Gerichte damit inspirieren.

Die Kinder waren jedenfalls happy, als es hieß – heute geht’s in den Wald. Die Gummistiefel, Matschhosen, Eimerchen und Schaufel im Gepäck gings also los. Natürlich waren die Mamas auch bewaffnet. Mit Tüte und Schere 🙂

Bei uns im Wald wächst so viel Bärlauch, dass man irgendwann an einen Punkt kommt, dass man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht. Jedenfalls wussten wir irgendwann gar nicht mehr wo wir abschneiden sollen.

Derweil haben unsere Jungs ausnahmsweise einmal friedlich im Matsch gespielt. Denn ein kleines Bächlein fließt hübsch inmitten durch den Wald. Und Außen rum Wächst der Bärlauch. Sehr idyllisch.

Daheim angekommen muss der Bärlauch natürlich erstmal gewaschen und sortiert werden. Denn auch wenn ich dachte, keine Blüten eingepackt zu haben, kamen doch sehr viele zum Vorschein…

Wir haben den Bärlauch dann mit wirklich guten Olivenöl und etwas Salz püriert. Nur um ihn eben haltbar zu machen. Wenn ich dann das Pesto machen will, wird eins der Gläser weiter verarbeitet.

… Fortsetzung folgt 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert